Neuberg gewinnen ihr Auftaktspiel in der Hessenliga

 Die Schachfreunde Neuberg waren Gastgeber der ersten Runde in der Schach-Hessenliga 2017/18. Die 2 . Mannschaft Neubergs hatte nach dem Aufstieg in der letzten Saison ihr Debüt in der höchsten Liga Hessens. Als Gäste kamen 8 Spieler vom Traditionsclub aus Gießen.

 Nach den Wertungszahlen war ein Kampf auf Augenhöhe zu erwarten mit leichten Vorteilen für die Oberhessen.

 Entsprechend gingen die Gäste furios zur Sache. Ein Sieg sollte wohl her. Dementsprechend bekamen die Neuberger einiges serviert.

 Dem unbefangenen Beobachter präsentierten jedoch sich zwei der Hiesigen von Anbeginn als Herr am Brett, während sich bei den übrigen Sorgenfalten zeigten. So durfte als erstes der Neuberger Mannschaftskapitän Christian Lehnert seinen weißen König auf das weiße Zentrumsfeld stellen, was dem Kenner signalisiert: Sieg für weiß.

 Etwas später konnte auch Norbert Heck einen weiteren Punkt für Neuberg notieren lassen.

  Die Oberhessen hatten diese Ergebnisse wohl einkalkuliert, lagen doch ihre Bretter mit den überlegen gewerteten Spielern noch gut im Rennen. Doch ein Gießener wollte zu schnell zu viel und der Neuberger Neuzugang Robert Bethke konnte den gefährlichen Angriff in ein Dauerschach abwickeln: Unentschieden.

 Kurzzeitig drehte der Wind Richtung Gießen. An Brett 1 konnte der Favorit punkten. Und auch der Vereinsvorsitzende der Universitätsstädter sackte einen ganzen Punkt ein.

 Doch kurz nach diesem Ausgleich konnte Niklas Iwanziw gegen einen über hundert Punkte stärkeren Gegner einen Erfolg melden. Und auch der zweite Neuberger Neuling, Richard Bethke, setzte sich schließlich durch and zwang seinen Kontrahenten zur Aufgabe.

 Die vollen Mannschaftspunkte blieben somit bereits zu diesem Zeitpunkt im Ronneburger Hügelland, obwohl an Brett 5 noch gekämpft wurde.

Und der Kampfgeist lohnte sich für Aaron Knickel von den Neuberger Schachfreunden. Er vollendete zum verdienten 5,5 : 2,5 Auftaktsieg seiner Mannschaft.